Hundeerziehung mit Clickertraining

Viele Hundebesitzer stehen oft vor dem Problem, dass Sie nicht so recht wissen, wie Sie Ihren Hund nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen erziehen können. Wenn Sie auch vor diesem Problem stehen, dann könnte Clickertraining genau das richtige für Sie sein. Beim Clickertraining handelt es sich um eine leichte Methode Ihrem Hund zu signalisieren, welches Verhalten erwünscht ist. Dies ist eine sehr effektive Ausbildungsmethode. Es basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen in der Verhaltensforschung und diese Trainingsmethode ist universell einsetzbar. Man kann Sie sowohl für die Grunderziehung als auch zum erlernen von Kunststückchen und Tricks einsetzen. Zusätzlich können Hundesportarten trainiert werden oder Problemverhalten angegangen werden. Da bei diesem Training auf jede körperliche Einwirkung oder Korrektur verzichtet wird, kann selbst Zugang zu verhaltensgestörten Tieren erlangt werden. Man kann sich so dem Hund verständlich machen ohne dabei Ängste zu wecken. Das Clicker-Training ist also eine durch und durch positive Trainingsmethode, da am Erfolg gelernt wird – und Spaß macht es sowohl Mensch als auch Tier! Falls Sie zudem auf der Suche nach einer passenden Versicherung für Ihren Liebling sind, schauen Sie einmal bei www.petplan.de vorbei.

Und wie funktioniert es?

Das Prinzip basiert auf Basis der positiven Verstärkung. Der Click für Ihren Hund „erwischt“ präzise den Moment, in dem er sitzt, anstatt an Ihnen hochzuspringen – und er versteht sofort: Nur Wenn ich dieses Verhalten zeige, dann bekomme ich ein Leckerli. Das Anspringen wird so schnell weniger, die Momente in denen er sitzt dagegen deutlich mehr. Dies führt dazu, dass „Sitz“ schon bald zu seinem neuen Lieblingshobby gehört. Sie fragen sich jetzt bestimmt: Woher weiß mein Hund überhaupt, welche Bedeutung das Click-Geräusch hat? Das weiß er am Anfang erstmal nicht. Das Clicken ist in diesem Fall für ihn ein Geräusch wie jedes andere auch. Er muss erst lernen, es mit etwas Angenehmem zu verknüpfen. Die Hunde werden so zu aktiven, mitdenkenden Trainingspartnern. Da sie durch die Clicks präzise darüber informiert werden, welches Verhaltensdetail „richtig“ ist, sind sie in der Lage, das erwünschte Verhalten schnell und präzise wieder zeigen. Das alles tun Sie von sich aus – und müssen weder geschoben oder gezogen werden. Selbst auf das Locken können erfahrene Clickertrainer völlig verzichten. Besonders komplizierte Übungen werden durch das Clickertraining handhabbar. Clickertraining fördert das Denken und Problemlösen.

Ein weiterer großer Vorteil der Trainingsmethode ist, dass kein Hund zu alt oder zu jung für diese Art von Training ist und keine Rasse zu stur. Probieren Sie es einfach aus und sehen Sie selbst zu, wie Ihr Hund immer mehr und mehr lernt. Außerdem können Sie sich auf diese Weise den Gang in die Hundeschule sparen. Das Clickertraining ist also kostengünstig, effektiv und macht Spaß, was will man also mehr?

Hierbei handelt es sich um einen Gastartikel.
Beitragsbild ist von Pixabay.