Obst & Gemüse

Welches Obst und Gemüse ist für Hunde geeignet??

 

 

 

 

 

Obst und Gemüse immer püriert mit einem Schuss Öl anbieten, so kann der Hund die Vitamine besser aufnehmen und verwerten.

Obst immer voll reif, geschält und ohne Kerne füttern, also kein unreifes Obst füttern.

Obst:

  • Banane (Sattmacher, zuviel davon kann stopfen, gut für die Magenschleimhaut )
  • Apfel (gut zur Darmreininug)
  • Birne (auch gut zur Darmreinigung, wirkt abführend)
  • Erdbeeren (stärken das Immunsystem, gut für Haut & Fell)
  • sonstige Beeren wie Himbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren etc. ( Vitaminhaltig, gut für die Verdauung)
  • Aprikosen (viel Vitamin C, gut für das Immunsystem)
  • Kiwis (vorsicht bei Magenbeschwerden, enthält viel Säure aber auch viel Vitamin C)
  • Ananas (vorsicht bei Magenbeschwerden, enthält viel Säure aber auch gute Enzyme)
  • Papaya (enthält nützliche Enzyme, super geeignet für die Umstellung auf roh)
  • Feige (wirken abführend, Sattmacher, kaloriearm)
  • Grapefruit (vorsicht bei Magenbeschwerden, wegen der Säure)
  • Hagebutte (enhält viel Vitamin C)
  • Mango (gut bei Stress und gut fürs Fell)
  • Kirschen
  • Pfirsisch

Gemüse: (sollte immer mehr als Obst in einer Mahlzeit sein)

  • Möhren (Vitaminreich, gut bei Durchfall)
  • Zucchini
  • Kartoffeln (nur gekocht, niemals roh füttern!)
  • Rote Bete
  • Sellerie
  • Fenchel
  • Gurke
  • Kürbis
  • Spinat
  • Artischocken (verdauungsfördernd)
  • Nur sehr reife Tomaten oder rote, gelbe und orange Paprika können in kleinen Mengen verfüttert werden
  • Kohl: Kohlrabi, Blumenkohl,Brokkoli, Grünkohl etc. (weniger bis garnicht füttern, kann zu Blähungen führen)

Zu Empfehlen wäre es das Salat zu 50% Bestandteil der Gemüseration ist.

  • Feldsalat
  • Eisbergsalat
  • Rucola
  • Endivien
  • Friseesalat
  • Kopfsalat

Auberginen, grüne Paprika, grüne Tomaten, Weintrauben, Rosinen und rohe Kartoffeln enthalten Stoffe, welche für Hund giftig sind und dürfen niemals verfüttert werden!

Wenn ihr mehr und ausführlichere Beschreibungen zum Thema Obst & Gemüse für den Hund möchtet, empfehle ich euch das Natural Dog Food Buch von Susanne Reinerth, siehe auch unter B.A.R.F. Bücher!

Einen passenden Mixer für die Zubereitung findet Ihr hier

Quelle: eigene Erfahrung & http://www.barf-fuer-hunde.de/

26 thoughts on “Obst & Gemüse

  1. Guten tag

    Ich habe eine französische bulldogge (9wochen).Ich will mit dem Barfen anfangen wollte fragen ob Sie mir da ein bisschen helfen könnten? Wie soll ich vom trockenfutter zum barfen umstellen ?kann ich obst ubd gemüse mit fleisch mischen oder nicht ??und wieviel sollte er täglich bekommen ??

    Liebe grüße .

    1. Hallo Silvio,
      die Umstellung kannst du ganz einfach von heut auf morgen machen. Lass aber 12-16 Std. Zeit zwischen der letzten Trockenfuttermahlzeit und der ersten Barf Mahlzeit. Beides hat unterschiedliche Verdauungszeiten, ein mischen oder ähnliches könnte zu Verdauungsproblemen führen.
      Du kannst Fleisch immer mit Obst und Gemüse mischen und füttern. Ganz wichtig, das Öl nicht vergessen 😉
      Obst und Gemüse immer püriert geben.
      Die Menge des Futters kann ich Dir erst sagen, wenn du mir das Gewicht sagst von dem Kleinen und ob der Hund schwer aktiv ist oder eher normal?!

      Viele Grüße
      Sanny
      ich-barfe.de

  2. Ahhh okay super danke,also hab meine kleine gewogen sie wiegt genau 3 kg .
    Welpe braucht ja viel calcium stimmt das ??

    1. Okay danke für die hilfe hört sich zwar kompliziert an aber für mein baby mach ich das alles
      Wo kann ich mir barffutter besorgen hast du mir da einen guten tipp??:)

      1. schau mal unter BARF Shops, da findest du eine Auflistung von vielen Online Barf Shops.. kannst ja mal durchschauen
        Haustierkost.de ist ganz gut wegen dem kostenlosen Versand am 19€

        so kompliziert ist barfen nicht, man steigt da schnell durch 😉 besorg dir doch für den Anfang die Barf Broschüre für Welpen von Swanie Simon, daran kann man sich gut orientieren zum Einstieg.

  3. Hey sanny kennst du dich mit französische buldoggen aus??? Habe im net gelesen das man nicht lang mit denen spazieren gehen soll meine ist 10 wochen alt und ich bin mit ihr 2 mal 35 minuten täglich raus und öfters so 5 minuten was sagst du dazu??

    Liebe grüße

    1. hallo Silvio, französische Bulldoggen haben meist von der Rasse her Probleme mit der Atmung, daher sagt man wahrscheinlich das man mit denen nicht lange spazieren gehen kann. Wenn dein Hund keinerlei Probleme in der Richtung hat, kann man ganz normal mit dem Hund spazieren gehen. (wenn der Hund erwachsen ist)
      Ich kenne einige sehr sportliche französische Bulldoggen, die keinerlei Probleme mit der Atmung haben.
      Da dein Hund aber noch ein Welpe ist, sollte man keine so großen Spaziergänge machen.
      Denn Welpen haben noch sehr weiche Knochen, Bänder, Sehnen und Gelenke sind noch nicht so stabil. Ihr gesamter Bewegungsapparat ist noch nicht darauf ausgelegt, große Strecken zurückzulegen. Setzt man einem jungen Hund zu früh zu großen Belastungen aus, ist mit Spätfolgen zu rechnen. (Gelenkserkrankungen und und und..)
      Ich hab mal was von einer groben Faustregel gelesen, woran man sich orientieren kann -> „Etwa 5 Minuten Zeit pro Spaziergang pro Lebensmonat.“.
      Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen 😉
      Viele Grüße
      Sanny

  4. Hallo,

    ich barfe seit 2 Wochen mit Fertigbarf. Wollte jetzt auf EInzelbarf umstellen und da ich nicht so der Gemüseesser bin, also es gibt nicht täglich Gemüse, weil ich auch voll arbeite, wollte ich Flocken nehmen.

    SInd die zu empfehlen oder doch lieber dann gefrorenes Gemüse?

  5. hallo Anna-Maria,

    klar kannst du Flocken nehmen, die müssen aber immer eingeweicht werden bevor sie verfüttert werden. Drauf achten solltest du das kein Getreide drin enthalten ist, also wirklich nur Gemüseflocken. Ansonsten kannst du auch schonmal Babygläschen nehmen, ist ganz praktisch wenn man mal wenig Zeit hat 😉

    Viele Grüße
    Sanny

  6. Ich habe oft gelesen, dass man die Flocken dann zusätzlich pürieren muss, wegen der Aufspaltung der Fasern, ist das an dem oder übertrieben?

    Babygläschen finde ich persönlich zu teuer.

    1. Um die Verdaulichkeit der Flocken zu erhöhen kann man die eingeweichten Flocken auch pürieren, ist aber kein muss.

  7. Hi Sanny,
    ich barfe meinen kleinen Bambino nun seit 4 Tagen. Er verträgt alles wunderbar, muss nurnoch einmal am Tag aufs Töpfchen und frisst zum ersten mal nicht nur weil er hunger hat.
    Weil er jeden Tag 7h allein sein muss, fülle ich das Muskelfleisch in Kongs und gebe ihm einen Knochen.

    Nun meine Fragen:
    Kann ich dem kleinen Bambino ( Mischling 7,3kg) jeden Tag einen Knochen geben? Sein Poo beschwert sich bislang nicht und was vom Knochen übrig bleibt, kommt dann weg.

    Die zweite Frage wäre, ob ich zu viel Obst und Gemüse füttern kann. Bambino ist sportlich und bekommt 160g Fleisch (Innerein, Pansen, Muskelfleisch,…) und eigentlich 40g Obst und Gemüse( Kein Getreide oder kohlenhydratreiches Gemüse).
    Wenn ich ihm mehr von Obst und Gemüse gebe (160g Fleisch wird beibehalten) und er kein Durchfall davon bekommt, ist das dann ok, oder gibt es bei manchen Inhaltsstoffe Schwierigkeiten bei einer Überdosiertung?

    1. Hallo Nicola,

      das ist so garnicht so einfach zu beantworten, denn es kommt drauf an wie alt dein Hund ist und ob er nur an dem Knochen nagt, Teile oder sogar komplett frisst?! Und es kommt natürlich auch noch drauf an, was das für ein Knochen ist.
      Das Problem bei zuviel Knochen füttern ist die Calcium Überdosierung die auf die Dauer sehr ungesund sein kann. Es kann zu Problemen mit den Gelenken oder/und der Verdauung führen.

      Zur zweiten Frage: Man sollte beim Obst und Gemüse immer in etwa ein gewisses Verhältnis zum Fleisch einhalten (80/20 oder 70/30), das hängt unteranderem mit dem Calcium/Phosphor Verhältnis zusammen. Es ist aber nicht weiter tragisch wenn du ab und zu etwas mehr Obst und Gemüse gibst, solange der Hund es verträgt.

      Viele Grüße
      Sanny

  8. Sanny, du bist unglaublich. So schnell eine Antwort zu geben! Danke!

    Also Bino ist 1,5Jahre alt. Die Knochen sind: verschiedene vom Rind, Kalbsgelenk, Wildrippen, Hühnerhälse und was ich sonst noch im BARF-Shop und Supermarkt finde ( kein Schwein!)

    Ich meine, dass er das meiste vom Knochen zerbeisst und ausspuckt um an das Mark zu gelangen. Hühnchen frisst er natürlich ganz und Kalbsgelenk würde er auch ganz fressen.

    Sein Vorteil: Er ist sehr vorsichtig und langsam, dass ein Rindsknochen 2 Tage hält ( wobei ich was am Nachmittag übrig geblieben ist, wegwerfe)

    Aber wenn ich Dich richtig verstanden habe, brauch ich keine Leber-oder Nierenschäden zu fürchten, wenn es zu viel Vtamin A oder Co. zu fressen gibt.

  9. Kalb, Rind und Wild hat natürlich viel Calcium, davon dürfte es für deinen Hund max. 20g am Tag geben und Hühnerhälse ca.35g. Alles andere wird auf Dauer zur Calciumüberversorgung führen und das ist wie schon erwähnt nicht so gesund.

    Als Alternative kannst du deinem Hund vielleicht Kauknochen aus Rinderhaut geben.

    Vitamin A befindet sich überwiegend in Leber, Eier und Milchprodukten. Diesbezüglich wird es keine Überdosierung geben. Bei den anderen Vitaminen ist es schon gut möglich das auf Dauer von allem etwas zuviel zu gefüttert wird. Die meisten Vitamine sind aber wasserlöslich und werden bei Überdosierung vom Hund ausgeschieden. Das einzige was passieren kann, ist das dass Calcium/Phosphor Verhältnis in Ungleichgewicht kommt. Das müsste man dann nur mal ganz genau nachrechnen. Wie aber schon gesagt, wenn es ab und zu mal etwas mehr gibt, schadet das sicher nicht. Man sollte nicht so eine Wissenschaft daraus machen. 😉

    Viele Grüße
    Sanny

  10. Hallo Sanny,
    wir haben eine 11wochenalte Labrador-Mischlingshündin und ich möchte gerne auf Frischfleisch umsteigen. Sie bekam vorher 230 g Trockenfutter von ihrer ehemaligen Familie u jetzt wäre meine Frage, wieviel Fleisch, Gemüse usw. ich füttern soll?! Ich habe ihr gestern Abend probeweise frisches Kopffleisch mit ungesalzenen Nudeln u gegarten roten Paprika angeboten, wobei 50% Fleisch u Gemüse u Nudeln die restlichen 50% ergaben. Sie hat es geliebt u ihr Stuhlgang ist absolut in Ordnung. Darf ich diese Woche so weiterverfahren und nächste Woche Abwechslung reinbringen oder was ist zu beachten? Liebe Grüße, lisa

    1. Hallo Lisa,
      um einen Welpen ausschließlich mit Frischfleisch & Gemüse usw. zu ernähren, gibt es schon einiges zu beachten. Welpen haben einen erhöhten Bedarf an sämtlichen Vitaminen, Spurenelementen und Mineralien. Vor allem das richtige Calcium Phosphor Verhältnis ist wichtig, wie auch der Calciumbedarf an sich. Natürlich muss das Futter individuell auf den Hund angepasst werden.
      Das ist ein ziemlich umfangreiches Thema und würde hier den Rahmen sprengen.
      Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, das dein Hund alles bekommt, wäre es sinnvoll erst mal teil-zubarfen. Das heißt ein „gutes“ Trockenfutter morgens und abends eine Fleischmahlzeit. Bis die Kleine aus dem gröbsten raus ist, denn im Fertigfutter ist genug von allem drin, was ein Welpe braucht.
      Die Fleischmahlzeiten kannst du abwechseln, genauso wie Gemüse/Obst und gekochte Kohlenhydrate. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt 😉
      Nur zu beachten was ein Hund nicht fressen sollte. -> Giftig für Hund und Katze

      Viele Grüße
      Sanny

  11. hallo bräuchte bitte mal rat. ich habe eine franz. bulldogge von einer dame übernommen. hat angeblich eine getreideallergie und verträgt nur das wolfsblut trockenfutter. sie ist jetzt 1,5 jahre alt wiegt 11 kg, hat aber sehr stumpfes fell eher borstenartig.in der wohnung sehr faul auf der wiese ein energie bündel. wie kann ich sie auf barf umstellen was kann ich ihr geben oder kann ich ausprobieren ob sie es verträgt. stim mt es wenn man von trockenfutter auf barf umstellt das sie massiven durchfall bekommen können und wenn ja was kann man dagegen tun oder unterstützen und wie lange dauert das

    1. Hallo Natascha, du bekommst eine Email dazu von mir.
      LG Sanny

  12. Guten Morgen , unsere französische Bulldogge (4,5 Monate) wird seit drei Wochen gebarft. Er verträgt es super gut-das pupsen hat sich auch seeehr reduziert. Allerdings ist sein Output immer noch viel. Beim morgendlichen Gassi gehen, kackt er mindestens 3x….und im Laufe des Tages bestimmt noch einmal soviel. Dachte immer, dass sich der Output beim barfen reduziert. Johnny bekommt 3 Mahlzeiten am Tag à 150gr. bei einem Gewicht von 9,5kg.

    1. Hallo Uschi,
      eine große Kotmenge und/oder häufiger Kotabsatz spricht eigentlich für eine schlechte Futterverwertung. Die Ursache kann eine Störungen der Darmflora sein, daher können z.B. auch die Blähungen kommen. Du kannst die Nahrungsausnutzung des Hundes mittels Kotproben-Untersuchung feststellen lassen. Evtl. könnte man auch direkt auf einen Wurmbefall testen.
      Liebe Grüße Sanny

  13. Hallo habe einen 7 Monate alten bully rüden und möchte jetzt aufs Barfen umstellen er wie 12,5 kg und ist eine fress Maschine
    Meine Frage ist wie gestalte ich einen Wochen Plan für ihn ?
    Wieviel Fleischanteil innerein und Gemüse und Öl in einer Mahlzeit, und wie die Woche gestalten.
    Versteh das nicht ganz ??

    1. Hallo Daniel, das ist so schwer zusagen. Was genau für eine Rasse ist es und wie schwer würde er sein wenn er ausgewachsen ist? Anhand dessen kann man die Futtermenge und den Calciumbedarf berechnen. Bei einem Junghund ist es etwas aufwendiger als bei einem ausgewachenen Hund, da der wachsende Hund einen ganz anderen Bedarf hat. Vielleicht wartest du noch bis er ausgewachsen ist und beginnst dann mit dem Barfen, denn für einen Laien ist es meist schwierig den Bedarf eines Junghundes zu decken. Gute Literatur dazu ist zum Beispiel das Natural Dog Food Buch, darin findest du auch Beispiele für die Zusammenstellung einer Mahlzeit.
      Viele Grüße
      Sanny

  14. Hallo,
    Ich habe eine 3 Jahre alte französische Bulldogge und sie ist sehr wählerisch wenn es ums Fressen geht. Wir haben schon vieles probiert und sie hat auch alles vertragen aber immer nur 2-3 mal richtig gegessen dann hätte sie keine Lust mehr darauf. Frisches isst sie jedoch immer und da es ja auch gesünder ist, will ich gerne auf Barf umstellen, allerdings kenne ich mich null aus und lese überall etwas anderes. Deswegen meine Frage, was muss ich alles beachten, bzw. was braucht sie alles? Sie wiegt 12,5 kg und ist für ein Bully wirklich sehr sportlich, atmet frei und könnte den ganzen Tag rennen. Und ein Problem bei ihr ist, dass sie keine Knochen oder getrocknete Rinderohren bekommen kann weil sie so gierig ist und es komplett schluckt, es ist schon paar mal vorgekommen dass es stecken geblieben ist und ich ihr es aus dem Hals ziehen musste weil sie nicht mehr atmen konnte. Auch keine kaustangen oder sonstiges.

    ich hoffe du kannst mir weiterhelfen

    Liebe Grüße

    1. Sorry, ich wollte 2 Jahre alt schreiben. Und sie ist kastriert, ich weiß nicht ob es wichtig dafür ist

    2. Hallo Lisa,
      das würde jetzt hier vom Umfang her den Rahmen sprengen. Auf meinen Seiten zum Thema BARF findest du viele Grundinformationen,die man wissen sollte. Les dich doch einfach mal durch. Dein Hund weiß auf jeden Fall was ihm schmeckt und gut tut, wenn er Frisches gerne frisst und anderes nicht so gern. Knochen und Kauartikel sind auch kein muss, dafür gibt es genug Alternativen um Calcium zu ergänzen, darüber brauchst du dir keine Gedanken machen. Bei einem Schlinger sollten wirklich keine Knochen oder ähnliches gefüttert werden, das ist einfach zu gefährlich. Wenn du überhaupt nicht mit dem Thema zurecht kommst und Hilfe brauchst kann ich dir gerne einen Futterplan gegen Bezahlung für deinen Hund schreiben. Dann melde dich bitte einfach per Email bei mir und dann klären wir alles weitere. Email
      Liebe Grüße
      Sanny

Comments are closed.