Rohes Fleisch & Innereien

BARF –

Rohes Fleisch enthält Eiweiß also Proteine, Fette, Vitamine, Mineralien und Wasser.

Innereien sind gute Vitaminlieferanten

Prinzipiell könnt ihr die Fleischsorten taeglich oder woechentlich abwechseln. Am Anfang allerdings sollte man bei sensiblen und „Allergie“ Hunden nur woechentlich die Fleischsorte wechseln und natuerlich nur die Sorten die vertragen werden.

Achtung niemals rohes Schweinefleisch fuettern!! Wegen dem Aujetzky-Virus auch Pseudowut genannt. Kann toedlich für den Hund enden! Gekocht ist es kein Problem.

Als Empfehlung könnt ihr folgende Fleischsorten füttern:

  • Rind & Kalb ( Kopffleisch, Muskelfleisch, Zunge, Maulfleisch, Lefzen)
  • Gefluegel: Huhn, Pute/Truthahn, Gans & Ente
  • Pferd
  • Lamm
  • Ziege & Schaf
  • Wild: Hirsch, Reh, Elch & Rentier
  • Kaninchen
  • Fisch: Lachs, Hering, Thunfisch etc. (rohen Fisch nicht mehr wie 1x die Woche füttern, einige Fischarten enthalten das Enzym Thiaminase. Dieses Enzym hemmt die Aufnahme von Vitamin B1 im Darm. Beim erhitzen z.B. durch kochen oder dünsten wird dieses Enzym allerdings deaktiviert)

 

Innereien:

mindestens 2-3 mal die Woche fuettern

  • Pansen & Blaettermagen ( Riecht wirklich sehr unappetitlich für unser einer, aber den Hunden scheint es sehr zu schmecken! 😉 Man gewöhnt sich aber irgendwann an diesen etwas penetranten Geruch. Pansen ist kein absolutes Muss, wenn ihr den Pansen weglasst dann erhöht ihr einfach den Muskelfleischanteil.)
  • jegliche Arten von Herzen z.B. Hühnerherzen, Putenherzen, Rinderherz etc. (Herz zählt eher zum Muskelfleisch, trotzdem sollte man es nur 1-2mal die Woche füttern, denn es enthält sehr viel Protein)
  • Leber, Niere, Milz und Lunge  (Leber sollte in jedem Fall vorhanden sein, allerdings sollte die Menge von max. 0,5 g Leber pro kg Körpergewicht am Tag nicht überschritten werden, da sonst eine Vitamin A Überdosierung droht! Die anderen Innereien kann man ab und zu fuettern. Niemals die ganze Innereien Portion auf einmal füttern, denn zu viel Innereien können Durchfall verursachen, lieber auf 2-3x die Woche aufteilen. Getrocknete Lunge z.B. ist als Leckerchen dagegen total unbedenklich)
  • Blut (enthaelt Eisen, Natrium und viele Vitamine, kann also unbedenklich immer mit gefuettert werden)

Sonstiges:

  • Euter, Sehnen, Ohren etc. (sind eher unguenstige und schwerverdauliche Sachen, die man nicht geben brauch oder muss, getrocknet allerdings ein Knabberspaß für den Hund)

 

14 thoughts on “Rohes Fleisch & Innereien

  1. Hallo,
    ich habe schon wieder eine Frage.Meine Hündinnen vertragen keine Leber. Die eine hat nach Leber 2 Tage Durchfall und die andere rennt nach Leberfütterung die ganze Nacht rum weil die Leber scheinbar schwer im Magen liegt. Ich fütter nur 1x wöchentlich Leber um die 20g pro Hund bei jeweils 20kg Hund. Es ist auch egal ob die Leber roh, gekocht gedünstet oder gebraten. Gibt es eine Alternative zur Leberfütterung?

    LG
    Annie

    1. hallo Andrea,

      für einen 20kg Hund sind 20g Leber in der Woche ziemlich wenig, das gäbe also trotz allem auf Dauer wahrscheinlich eine Vitamin A und D Unterversorgung, dafür ist Leber wichtig. Fütterst du denn noch andere Innereien außer Leber??
      Als Alternative kann man Lebertran geben, allerdings muss du das auch vorsichtig dosieren und nur nach Vorgabe, weil es sonst eine Überdosierung von Vitamin A und D geben wird. Diese Vitamine sind nicht wasserlöslich und werden im Körper gespeichert, das kann dann gesundheitlichen Folgen haben.
      Viele Grüße
      Sanny

  2. Bis auf Niere habe ich schon alle Innereien versucht, wird alles vertragen. Was mich wundert es gibt einmal in der Woche Huhn komplett, d.h. Dort müsste doch eigentlich auch Leber drin sein aber das wird vertragen. Ich werde morgen mal Hühnerleber besorgen vielleicht klappt das ja.

    LG
    Annie

    1. Normal sollten da auch Innereien vorhanden sein, musst du mal beim Hersteller oder Vertrieb nachfragen. Bei Huhn komplett hast du natürlich auch gewolfte Knochen dabei, du kannst ja mal versuchen rohe fleischige Knochen am selben Tag zu füttern wie die Leber oder generell Innereien. Knochen wirken stopfend und Innereien abführend, die Wirkung hebt sich auf so das ein normaler Stuhlgang bei rauskommen sollte. 😉
      Das Problem ist, Leber ist das wichtige von den Innereien weil die Leber am meisten Vitamine und Mineralstoffe enthält im Gegensatz zu den anderen Innereien. Es sollte nicht darauf verzichtet werden oder man muss eben Lebertran als Ersatz geben.

  3. Danke Sanny,
    Ich werde es mal zusammen mit RFK versuchen.

    LG
    Annie

    1. Wäre schön wenn du dich dann nochmal meldest und berichtest 🙂 LG Sanny

  4. Hallo Sanny,
    ich habe vor 2 Tagen Hähnchenleber mit dem Gemüse zusammen püriert ( erstmal nur 70g pro Hund ) und anschließend einen RFK gegeben. Es hat geklappt Kein Durchfall. Hoffentlich war es kein Zufall. Ich werde es am Samstag nochmal ausprobieren und die Menge dann langsam steigern.
    Danke und noch ein schönes Weihnachtsfest

    LG
    Annie

    1. Hallo Andrea, das klingt doch gut. 🙂 probier es halt nochmal und du wirst sehen es war sicher kein Zufall.

  5. Hey stelle meinen Hund jetzt auch auf Barf um und habe zu den Innereien nochmal eine Frage: Kann ich an zwei verschiedene Tagen Pansen und Blättermagen füttern und an zwei bis drei anderen Tagen die anderen Innereien oder sollte inkl. Pansentag die Anzahl der Innereientage 3 nicht übersteigen? Vielen dank schonmal im Voraus

    1. Hallo Stefanie,
      im Prinzip kannst du an jedem Tag alles füttern (was aber nicht wirklich naturgemäß wäre) oder halt die einzelnen Komponenten an 2-3 Tagen verteilt füttern.
      Nach meiner Erfahrung nach werden die Innereien am besten vertragen, wenn man mit kleineren Mengen anfängt und an diesen Tagen rohe fleischige Knochen dazu füttert.
      Viele Grüße
      Sanny

  6. Hallo,
    habe einen 7 Monate alten Junghund und möchte anfangen zu barfen. Hab mich schon bisschen ,,durchgelesen,, doch bin immer noch unsicher.
    Wieviel von allem und das pro Tag oder auf die Woche und wieviel Calcium für die Knochen und was muss noch???
    Freu mich auf helfende Antworten
    LG
    Bella

    1. Hallo Bella,
      ich hab dir eine Email zu deiner Frage geschrieben, da du mir auch eine Email gesendet hast. Ich denke so ist einfach übersichtlicher. 🙂
      LG Sanny

  7. Hallo,
    ich barfe meinen kastrierten Shih Tzu Rüden. Sein Idealgewicht liegt bei 7,5kg.
    Er bekommt tägl. ca. 150g Futter (Anteil Fleisch 80%)
    Er liebt getrocknete Kauartikel. Ich bin sehr unsicher, wie ich diese Knabbereien in Jarmos Futterration verpacke. Wie berechne ich den Anteil an getrockneter Lunge, Mägen, Pansen. Zähle ich Kopfhaut und Ochsenziemer zu den Innereien?
    Mein Rüde neigt seit der Kastration zu Űbergewicht und hat sein Sättigungsgefühl komplett verloren.
    Danke für Deine Antwort.
    Liebe Grűsse aus Hamburg

    1. Hallo Jarmo,
      Dein Rüde ist ja sicher ausgewachsen, daher solltest Du den Fleischanteil von 80% auf 70% runtersetzen, vorallem wenn er noch getrocknete Kauartikel bekommt. Das ist einfach viel zu viel Protein, davon können sich wahrscheinliche Nieren- und Leberprobleme entwickeln. Getrocknete Kauartikel sind natürlich auch wahre Kalorienbomben. Ich würde es schon auf 2-3 mal die Woche reduzieren und dann was von der Futterration abziehen. Kopfhaut und Ochsenziemer zählen eher zu tierischen Nebenprodukten wie Innereien, allerdings haben Innereien viele Vitamine und Mineralien, was Kopfhaut und Ochsenziemer eher weniger haben. Getrocknet ist es auch eine andere Geschichte als roh. Daher zieh die Kauartikel am besten von der Gesamt-Fleischration ab, als bei einem bestimmten Anteil. Evtl. wäre es auch ratsam Alternativen zu den getrockneten Kauartikel zu finden, irgendetwas wo auf jeden Fall weniger Protein/Kalorien enthalten ist.
      Liebe Grüße
      Sanny

Comments are closed.