BARF Zubehör

BARF Zubehör

Messer, Fleischwolf, Waage, Mixer etc…

… alles was Ihr haben solltet wenn Ihr euren Hund oder Katze barfen möchtet

 

 

  • eine Küchewaage – um die Portionen abwiegen zu können, gerade für Anfänger wichtig und hilfreich

Ich benutze diese Digitale Küchenwaage von Dr. Oetker und bin damit sehr zufrieden.

  • einen Fleischwolf – für Barfer die sich das Fleisch und Gemüse gerne selber wolfen

Empfehlen kann ich Euch da nur den Kenwood MG510, den benutzen viele BARF Freunde von mir und sind damit sehr zufrieden.kas_wp_fleischwolf_ich_barfe

  • einen Mixer oder Küchenmaschine – zum Pürieren von Gemüse und Obst, um so mehr Watt ein Mixer besitzt, desto besser, das selbe gilt natürlich auch für die Küchenmaschine

Meine Empfehlung -> den Standmixer von Philips HR2084/90 oder -> den Stabmixer von Kenwood

 

  • scharfe Messer und ein Küchenbrett am besten aus Holz oder Glas – zum Zerteilen und Zerschneiden von Fleischstücken
  • Schüsseln am besten Keramik oder Glas – zum Auftauen und Zubereiten von Fleisch oder BARF Mahlzeiten
  • ein Tiefkühlfach oder besser noch einen Tiefkühlschrank oder -truhe – zum Lagern von Fleisch, Gemüse/ Obst oder komplette BARF Portionen
  • feinwaage_kas_wp_katze_ich_barfeGefrierdosen oder Gefriertüten – zum Einfrieren der fertigen Portionen

  • eine digitale Feinwaage – zum Abwiegen von Supplementen und Zusätzen, wird meist nur von Katzenbesitzern gebraucht

 

 

2 thoughts on “BARF Zubehör

  1. Top! Ich habe eine Cocker-Spanielhündin im Alter von 3 1/2 Jahren. Nachdem mein geliebter „Staubsauger“ sich seit dem Welpenalter trotz guten Futters „Petbalance Reduktionskost“ von Freßnapf immer kratzt, stieg ich auf Empfehlung meiner Hundefriseurin , welche Cindy alle 8 Wochen trimmt, um auf BARF. Und siehe da, sie kratzt sich nicht mehr.
    Am Anfang stinkte sie arg, so daß ich anfangs fast nicht zum Schlafen kam, aber jetzt riecht sie ganz normal. Ich bekomme von der Fa. Pfaffinger, Tiernahrung, nähe Passau, ein Futter, mit dem ich bis jetzt sehr zufrieden bin. Könnte man auch bei Ihnen bestellen? MfG Schmid

    1. Hallo, das ist super das ihr das Problem mit Barf gelöst habt. Das die Hunde bei der Umstellung anfangs stinken, ist durchaus normal, das haben viele Hunde. Es ist eine Entgiftungserscheinung, unsere Hündin hat das auch gehabt.
      Leider vertreibe ich kein Futter, dafür fehlen mir die Lagermöglichkeiten. Aber ich werde bald ein paar Nahrungsergänzungsmittel und Snacks anbieten. Allerdings auf meiner neuen Seite 😉
      Viele Grüße Sanny

Comments are closed.