BARF Speiseplan

Barf Futterplan

Barf Speiseplan, Barf Wochenplan,

Barf Ernährungsplan, Barf Tagebuch…

egal wie man es nennt, vom Prinzip her stehen alle Begriffe für das Gleiche.
Sinnvoll ist diese Aufstellung für alle Barf Anfänger, um einfach den Überblick zu haben und zu behalten.
Daher erstellt Euch individuell auf euren Hund zugeschnitten, einen Barf Speiseplan für eine Woche.
Irgendwann wenn die Routine mal da ist, braucht ihr das normalerweise nicht mehr zu machen.

 

 

Beispiel Futterplan:

Es ist nur ein Beispielplan, der zur Orientierung dient. Ihr müsst euren eigenen Plan natürlich individuell auf euren Hund abstimmen. Ich übernehme dafür keine Garantie. 😉
Wir gehen von einem Hund mit 25kg aus bei normaler Aktivität 2,5% und einem Verhätlnis von 80%-20%.

Tagesmenge 625g
– 500g Tierisches (288g Muskelfleisch – 100g Pansen /Blättermagen – 50g Innereien – 63g RFK – Richtwert*-) +  125g Pflanzliches (88g Gemüse – 38g Obst)
Wochenration: 4375g
– 3500g Tierisches (2013g Muskelfleisch – 700g Pansen /Blättermagen – 350g Innereien – 438g RFK – Richtwert*-) +  875g Pflanzliches (613g Gemüse – 263g Obst)

*Calciumbedarf beachten

Man kann die Gramm Zahlen beliebig auf- und abrunden, es lässt sich dann meist einfacher händeln.

Am besten teilt ihr die Tagesmengen auf mindestens 2 Mahlzeiten.

Montag Dienstag Mittwoch
336g Muskelfleisch
146g Gemüse/Obstmix
1TL Öl
336g Muskelfleisch
146g Gemüse/Obstmix
RFK
115g Innereien
1TL Öl
336g Muskelfleisch
350g Pansen
146g Gemüse/Obstmix
1TL Öl
1 Eigelb
Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
336g Muskelfleisch
146g Gemüse/Obstmix
115g Innereien
1TL Öl
336g Muskelfleisch
146g Gemüse/Obstmix
RFK
115g Innereien
1TL Öl
336g Muskelfleisch
350g Pansen
146g Gemüse/Obstmix
1TL Öl
1 Eigelb
Fasten oder Fleischfrei

Was genau als Fleisch & Innereien, RFK, Obst & Gemüse und Sonstiges in Frage kommt; seht ihr in den Unterkategorien bei BARF.

Zum Schluss wird der Futterplan nach Bedarf mit verschiedenen Nahrungsergänzungsmittel fertig gestellt. Denn ohne diese Nahrungsergänzungsmittel ist es nicht möglich den Bedarf an Mineralien, Spurenelemente und Vitaminen eines Hundes abzudecken.

26 thoughts on “BARF Speiseplan

  1. Hallo,
    wollte mal mit dem BARFen anfangen. Da mein Hund eine Getreideallergie hat. Habe ein Labradorrüden mit ca. 32 kg. Er ist normalaktiv und ist 15 Monaten alt.
    Wollte fragen ob du mir ein Wochenplan erstellen könntest.
    GLG und ein dankeschön im vorraus.

    1. Hallo Nadine,
      vielen Dank für dein Kommentar.
      Du solltest dir deinen Wochenplan schon selber erstellen, um einfach in die Materie rein zukommen (um alles besser zu verstehen).
      Gerne kann ich dir dabei helfen, als erstes rechnest du den Bedarf aus. Siehe Wieviel füttern?
      Ich würde ganz normal mit 2,5 % an Tagesmenge bei deinem Rüden rechnen und komplett ohne Getreide füttern (wegen der Allergie).
      Dann hast du alle Zahlen und dann brauchst du es eigentlich nur noch auf die Woche zu verteilen.
      Wenn du noch Fragen hast, kannst Du sie mir gerne stellen. Ich schaue dann auch gerne mal über deinen Plan, um evtl. einiges zu ändern oder zu verbessern.
      Viele Grüße
      Sanny

  2. Hallo Sanny,
    habe jetz mal ausgerechnet was Arras so bräuchte.
    Es wären Pro Tag: 525g Fleisch, Knochen und Innereien
    +157,5g Gemüse
    +67,5g Obst
    =750g Tagesmenge + 9g Öl
    das ganze durch 2, wegen 2 Mahlzeiten.
    Aber wie mache ich das jetzt mit der Umstellung, soll ich ihm jeden Tag etwas unter sein Trockenfutter mischen?
    Viele Grüße
    Nadine

    1. Nein, bitte kein Fleisch mit Trockenfutter mischen, beides hat unterschiedliche Verdaungszeiten und dann sind Magen-Darm Probleme vorprogrammiert 😉

      Ich schreib dir mal ne Email, das wäre hier zu umfangreich.
      Viele Grüße
      Sanny

  3. Hey,

    müsste die Wochenration nicht 2628g anstatt 2320g sein? 438*6=2628?

    1. Stimmt, danke für den Hinweis, ich weiß auch nicht so genau wie ich auf diese Zahl gekommen bin. Ich habe es abgeändert und nochmal detaliert auseinander gepflückt.

  4. HAllo!!
    Ich habe eine HAvaneser Dame mit 9monaten und 4,5kg. Möchte sie barfen und habe jetzt mal ausgerechnet was sie bekommen soll.Hab mit 4% gerechnet-stimmt das? Sie ist schon eine Quirlige Hündin:) Rausgekommen sind:130g Fleisch(78g MUskelfleisch,26g Pansen g Innerein,13g Knochen) Knochen geb ich noch nicht-ersezte diese 13g daher mit Fleisch. ist das richtig? Werde Eierschalen dazu geben.meienr Rechnung nach braucht sie 3,1g in der Woche.
    Gemüse wärens 37g und Obst 17g. Stimmt meine Berechnung? wird dan aufrunden.ingsgesamt wären das dan 180g am tag insgesamt.
    meien frage wäre auch noch-an den tagen wo sie keien PAnsen oder Ínnerein bekommt ersetzte ich diese 13g durch fleisch oder bekommt sie an dem tag diese 13g weniger?? in deinem Futtervorschlag hast du nämlich mehr fleisch am tag als in der berechneten Ration.Statt 331g stehn da 385g. Hab ich was übersehn?
    Sie frisst es sehr gerne ich hoffe das sie es auf dauer auch verträgt.bekommts ja erst seit 2 tagen.bin schon neugierig wie ihr fell darauf reagiert.
    Später möchte ich dan Hühnerhälse geben asl calcium gabe..Das wären dan 200g in der Woche oder? Lese auch imemr wieder von Vitamin C usw.Soll man das ständig gebn oder vielleicht als kur ein paar mal im jahr?
    so viele fragen ich weiß aber ich ahb so viel gelesen -bin noch nicht sattelfest::))
    lg aus Österreich:) Mika 07

    1. Hallo Mika,

      4% sind okay für einen Junghund der sehr aktiv ist, man muss halt beobachten ob sie zulegt, abnimmt oder ihr Gewicht damit gut hält. Ggf. dann halt die Futtermenge wie anpassen. Deine Berechnung ist korrekt. Wenn du keine Knochen fütterst sondern das Calcium anderweitig durch Eierschalen ergänzt, muss die Menge mit Fleisch ersetzen, das ist richtig.
      Der Barf Speiseplan stimmt in der Berechnung, denn die Berechnung die Zahlen gelten für 7 Tage die Woche, wenn ich also nur 6 Tage Fleisch gebe und einen Fasten- bzw. fleischfreien Tag mache, muss man das ganze auf 6 Tage verteilen. 😉
      Am besten ist es du rechnest dir alles für eine Woche aus und verteilst es dann dem entsprechend auf die jeweiligen Tage. Es muss nicht an jedem Tag alles gegeben werden.
      Warte mit den Hühnerhälsen bis sie ausgewachsen ist, dann kann man das genau berechnen was sie bekommen muss. Das ist jetzt so schwer zu sagen. Im Wachstum ist nur eine regelmäßige am besten tägliche Calciumzufuhr wichtig. Also am besten jeden Tag etwas von den Eierschalen mit unters Futter mischen, aber bitte genau ausrechnen was der Hund benötigt. Zu wenig oder zuviel Calcium kann, gerade im Wachstum, ordentliche Probleme mit den Gelenken, Skelett und Zähnen geben.
      Vitamin C musst du nicht extra geben, wenn du täglich frisches Obst und Gemüse fütterst. Man kann 1x im Jahr am besten in der Herbstzeit eine Kur (2-4 Wochen) mit getrockneten Hagebutten machen, um das Immunsystem zu stärken. Es ist aber kein muss.

      Viele Grüße
      Sanny

  5. Hallo Sanny! danke für deine Antwort!!
    Das mit den 6TAgen hab ich auch schon bemerkt::)) sorry
    ICh koche das gemüse kurz für sie-wäre es besser es roh zu pürrieren?
    Danke nochmal für deine hilfe!!!
    lg mika07

    1. Du kannst dir die Arbeit mit dem Kochen sparen, roh ist immer besser denn dann sind noch alle Vitamine usw. enthalten, was beim kochen natürlich verloren geht. Dadurch das du das Gemüse pürierst, kann der Hund es am idealsten verarbeiten und verdauen.

      LG Sanny

  6. HALLO sANNY!
    hab mich wieder weiter eingelesen und bin auf FETT gestoßen.wie viel brauhc ein Hund ? hab ja hier nicht darüber gelesen.oder muß man das nicht extra dazu geben? hab da von Schweineschmalz usw.gelesen. cindy hat in ihrer ersten barfwoche ihr gewicht gehalten.aber ich weiß ja nicht ob sie noch wächst oder schwerer wird oder ob sie schon ihr erwa´chsenen gewicht hat.irgendwie kommt mir immer vor das sie zuwenig hat-oder ist das nur weil sie so gerne davon frisst:) es ist eine tolle Sache wen der Hund endlcih mal gerne frisst!! ich geb ihr auch Kokosflocken sollen für die wurmprophulaxe sein(schreibt man das so).auch werde ich ihr einmal die Woche kohlenhydrate geben.nudeln frisst sie ja nicht-werden schon was anderes finden:) ich hoffe das man mit der ezit sicherer wird-hab noch immer angst was falsch zu machen-barfen ist ´bei uns noch nicht verbreitet…….
    Danke im vorausa für eine antwort!
    lg mika07

    1. Hallo Mika,

      das Fleisch an sich sollte einen Fettgehalt von 15-25% haben, damit es zu keinen gesundheitlichen Schäden kommt. Kann man aus Allergie Gründen o.ä. nur fettarmes Fleisch füttern wie Geflügel oder Pferd etc. dann muss man Fett dazu füttern.
      Wenn man Fett dazu füttert, fängt man mit kleinen Mengen an, sonst kann es zu Durchfall kommen.
      Beobachte einfach das Gewicht deines Hundes, du solltest dir auch vor Augen halten das die Kilos wieder runter zu kriegen wesentlich schwerer ist, als drauf zu kriegen.
      Kohlenhydrate ist ja kein muss, man kann auch Kartoffeln oder Reis geben (natürlich gut durchgekocht).
      Du brauchst keine Angst zu haben, man muss sich eben mit dem Thema auseinander setzen, dann geht auch nichts schief. Und soo schnell füttert man keine Mängel an, da müsstest du schon Monate falsch füttern.

      Viele Grüße
      Sanny

  7. Hallo Sanny,

    mit Hilfe Deines Barf-Rechners (der übrigens echt klasse ist!) habe ich mir die Bedarfswerte meiner beiden Hunde ermittelt. Nun ist mein Kleiner erst 5 Monalte alt und ich brüte gerade über den Calciumwerten.
    Kannst Du mal bitte drüberschauen, ob ich das richtig gerechnet habe, oder ob da ein Denfehler ist?

    Bertram, 5 Monate, aktuell 3,6 kg, gerechnet mit 5%
    Calciumbedarf am Tag (wg. Zahnwechsel): 720 mg
    An Tagen mit RFK (Hühnerflügel) füttere ich 410 mg Ca zu, an Tagen ohne RFK 720 mg. Ist das Richtig?

    Muss ich bei meinem Großen (9,6 kg, 1,5% – der Kumpel ist leider ein wenig zu dick) auch Calcium zufüttern? Oder ist der Calciumbedarf über die im Futterplan angegebene Menge RFK gedeckt?

    Vielen Dank für Deine Hilfe!

    Liebe Grüße
    Juliane

    1. Hallo Juliane,

      erstmal danke für dein Lob 😀
      720mg bei dem Kleinen ist genau richtig im Zahnwechsel.
      Ich weiß jetzt nicht wieviel ein Hühnerflügel wiegt, aber laut Berechnung wären ca. 70g Hühnerflügel am Tag ausreichend um den Calciumbedarf zu decken. Dann müsstest du nichts an Calcium zufüttern.

      Wenn du den Futterplan von dem Barf Rechner meinst mit den Hühnerhälsen, dann ist der Calciumbedarf auf jeden Fall von deinem Großen gedeckt. Da musst du auch kein Calcium hinzufüttern.

      Viele Grüße
      Sanny

      1. Lieben Dank für Deine schnelle Antwort.

        70 Gramm Hühnerflügel am Tag sind seine halbe Gesamt-Tagesration. Ist das nicht ein bisschen arg viel?

        Viele Grüße!
        Juliane

        1. Naja, das wäre halt Calcium in der natürlichsten Form und ist ja nur so viel wegen dem Zahnwechsel. Wenn du bedenken hast das der Hund dann zu nimmt, kannst du auch in der Zeit des Zahnwechsels etwas weniger Muskelfleisch geben, da ja an den Flügeln auch Fleisch dran ist. Oder du machst es wie du vorher gesagt hast, ein Teil Flügel und den Rest des Calciums anderweitig ergänzen. Das müsstest du nur genau ausrechnen.
          Liebe Grüße
          Sanny

          1. Guten Morgen Sanny!

            Vielen Dank für Deine Mühe! 🙂

            Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

            Juliane

  8. hallo, ich wollte meine 17Wochen alte Huskyhündin Barfen, da sie kein Trockenfutter frisst. ich bin gerade bei der Berechnung der Rationen. sie wiegt momentan 12 kg. Ich bin auf eine Tagesmenge von 720g mit 6% vom Körpergewicht gekommen! Ist das nicht zu viel? sie frisst mir momentan gerade Barf all in ohne ca 400 g.

    1. hallo Tamara,

      bei einem Huskywelpen von 17 Wochen würde ich mit 5% vom Körpergewicht rechnen und ab der 30. Woche mit 4%. Das erscheint nur soviel weil die Kleinen halt schon eine Portion wie ein ausgewachsener Hund bekommen. Fertigbarf ist ja gut und schön, da wäre ich aber bei einem Welpen sehr vorsichtig mit. 400g ist definitiv zu wenig und wenn du wahrscheinlich mehr davon gibst, bekommt der Welpe eine Überdosierng der zugesetzen Vitamine und Mineralien, was natürlich auch nicht gut wäre. Bei dem Barf in One Junior ist kein Kalium und kein Magnesium angegeben. Eben so fehlt irgendwie das Calcium-Phosphor Verhältnis, was gerade bei einem Welpen wichtig ist. Als Notlösung ist das Futter okay, aber aussschließlich würde ich einen Welpen damit nicht ernähren.

      Viele Grüße
      Sanny

  9. Hallo, ich habe einen sehr aktiven Podenco-Mix Rüden und habe gerade mit Erschrecken festgestellt, dass er bisher zu wenig Futter bekam.
    Bin jetzt dabei einen neuen Futterplan anhand deines Futterplans zu erstellen! Er hat bisher täglich zum Futter noch 3 EL Haferflocken bekommen, soll ich ihm die noch zusätzlich geben oder weglassen?
    Viele Grüße Tanja

    1. Hallo Tanja,
      Normal rechnet man das mit ein, aber da dein Rüde sehr aktiv ist kannst du es ruhig zusätzlich geben damit die Energiezufuhr etwas aufgestockt wird. Die Haferflocken müssen mit heißen Wasser eingeweicht sein oder etwas aufgekocht werden, damit der Hund es aufschließen bzw. verwerten und verdauen kann.
      Liebe Grüße Sanny

      1. Danke für die schnelle Antwort!
        Werd ich machen…
        Schönes WE
        Tanja

  10. Hallo, ich bin irgendwie ein bisschen hin und her gerissen.
    Also unser Berner ist jetzt 5,5 Monate alt und wiegt 27 kg. Ich bin vor ca 4 Wochen auf Barf umgestiegen , da er das Trofu nicht vertragen hatte und Haarausfall bekam.
    Nun , von vielen hab ich gehört , er solle 5 % seines Gewichtes am Tag zu sich nehmen. Mir kommt das unheimlich viel vor.
    Also, morgens bekommt er Barf complete ( da ist alles drin als Menü) 400 gr., Mittags barf complete 500 gr. abends bekommt er derzeit 250gr pansen mit 250 gr Rind gewolft. zusätzlich welpenkalk, 3 Tl Lebertran ( zu jeder Mahlzeit ein TL ) ein Ei am Tag , Karotte, Apfel, Birne, Kohlrabi, etc nach Verfügbarkeit geraspelt und die Eierschale.
    Was hälts du davon oder was kann ich anders machen ??
    Manchmal hab ich das Gefühl , er hat einen empfindlichen Magen , kann aber auch daran liegen , das er draußen immer alles einfrißt.

    1. Hallo Heidi,
      Nach meinen Recherchen haben Berner Sennenhund Rüden 39-50kg Gewicht, wenn sie ausgewachsen sind. Und bei seinem momentanen Alter und Gewicht schätze ich schon das er gut an die 50kg herankommen wird, wenn er ausgewachsen ist. Daran orientiert sich auch ein bißchen die Futtermenge. Denn die Welpen ab einem bestimmten Alter bekommen tätsächlich ungefähr die Menge an Futter, die sie auch als ausgewachsener Hund bekommen würden.
      Ich würde ihn momentan mit 4% von seinem aktuellen Körpergewicht füttern, so das du auf 1000g Futter täglich kommst.
      Das Barfcomplete ist kein schlechtes Fertigbarf, darin ist aber bereits Lebertran enthalten. Leider gibt es zu der Mengenangabe des Lebertrans im Barfcomplete keine genauen Angaben. Aber aus dem Bauch heraus würde ich sagen, wenn du zusätzlich noch täglich 3 TL Lebertran gibst ist das viel zu viel. Wenn dein Hund einen empfindlichen Magen hat, besteht auch die Möglichkeit ihm das Futter erst mal abgekocht oder überbrüht anzubiete und danach langsam auf rohes Futter umsteigen. Meistens wird es dann besser vertragen. Besser als Trofu ist es alle mal.
      Viele Grüße
      Sanny

  11. Hallo Sanny,
    Ich habe eine Frage zu deiner Aufteilung im Plan. Wenn ich jetzt einen reinen Pansentag in meinem Plan haben will, wie rechne ich dann die Menge? Ersetze ich die komplette Tagesration Fleisch durch den Pansen? Und was muss ich dann an O/G dazu geben ? Und wäre es dann bei Innereien genauso?
    Wie wäre dann die Aufteilung bei 265g Fleisch/Tag & 66g O/G ? (11kg;3%, muss etwa 1,0kg-1,5kg zunehmen)

    Liebe Grüße
    Mandy

    1. Hallo Mandy,
      Wenn du einen Pansentag machen möchtest, rechnest du dir einfach die komplette Wochenration für Pansen aus. Normal ist das ja 15-20% vom Fleischanteil, es kann aber auch weniger sein.
      Aus der Menge machst du dann die 1-2 Pansentage und gibst ganz normal die Menge für Gemüse und Obst dazu, wie du es bei einer Fleischmahlzeit auch tun würdest. Ich hoffe du verstehst wie ich das meine. 😉
      Bei Innereien würde ich keinen ganzen Innereien Tag machen, sondern lieber die Menge auf mehrere Tage verteilen weil das sonst garantiert Durchfall gibt. Innereien haben in großen Mengen eine abführende Wirkung.
      Viele Grüße
      Sanny

Comments are closed.