Die richtige Ernährung für Ihren Hund

Über die richtige Ernährung eines Hundes gibt es viele verschiedene Meinungen. Ob fertiges Trockenfutter, Barf Hundefutter oder gekochtes Essen. Es gibt viele Möglichkeiten. Wir haben versucht herauszufinden, was eine sinnvolle und ausgewogene Ernährung für Ihren Vierbeiner ausmacht.

Im Grunde genommen ist es fast egal, ob Sie Ihren Hund bekochen, nur mit rohem Fleisch und Gemüse versorgen oder mit Trockenfutter ernähren. Entscheidend ist nur, dass durch den Speiseplan der Energie- und Nährstoffbedarf gedeckt wird. Darüber hinaus sollte die Nahrung genug Mengen an Mineralstoffen, Spurelemente und Vitaminen enthalten. Manches Fertigfutter wird sogar als Alleinfutter verkauft, bei dem garantiert wird, dass alle für den Hund wichtigen Nährstoffe enthalten sind.
Bei gekochtem Essen ist ein Mangel oder eine Überversorgung der wichtigsten Nährstoffe möglich. Daher ist hier besondere Vorsicht geboten. Zur Not sollten Sie einen Tierernährungsexperten heranziehen.

Schokolade, Weintrauben und Zwiebeln vermeiden

Sie mögen vielleicht Schokolade, Weintrauben oder Zwiebeln. Das muss aber nicht heißen, dass ihr Hund diese Lebensmittel ebenfalls gu verträgt. Daher sollten Sie bei Essensresten immer vorsichtig sein. Schokolade oder Weintrauben sind für den Hund in großen Mengen sogar sehr gefährlich. Das gleiche gilt für Rosinen, rohe Bohnen, Avocados, Knoblauch oder Weihnachtsgebäck.

Fütterungsfehler erkennen

Falsche Ernährung können Sie erkennen durch den Kot bzw. an dem Gewicht des Hundes. Weicht das Gewicht auffällig ab von der Norm oder ist die Kotmenge zu groß, dann ist das ein Anzeichen für falsche Ernährung. Das Gewicht des Hundes kann anhand des Body Condition Scorings analysiert werden. Außerdem kann auch das Fell sowie die Haut überprüft werden. Stumpfes Fell oder schlechter Geruch des Hundes sind ebenfalls Indizien für Fehler in der Ernährung.

Zähne putzen angesagt

Manche Hunde leiden unter Zahnstein. Diese Hunde sollten häufiger vom Arzt untersucht werden. Notfalls müssen die Zähne gereinigt werden. Kaumaterial kann dabei helfen, die Zahnsteinbildung zu verzögern. Fertigfutter, welches Zahnstein verhindert, ist eine andere Möglichkeit.

Hundefutter

Hundefutterhersteller erstellen ihre Rezepturen so, dass es den Vierbeinern gut schmeckt und alle wichtigen Nährstoffe enthalten sind. Zusätzlich werden hier auch Aromastoffe verwendet für den Geschmack. Süchtig macht das Hundefutter aber nicht.

Nebenprodukte im Hundefutter

Von Tierfutterherstellern werden Nebenprodukte wie Schwänze oder Knochenteile verwendet, die wir Menschen vom Schwein nicht mehr verzehren. Diese sind allerdings nicht schädlich für das Tier. Im Gegenteil: Für den Hund wird daraus ein hochwertiges Futtermittel. Hunde vertragen diese Nebenprodukte nämlich sehr gut.

Zwei- bis dreimalige Fütterung am Tag

Bei ständiger Fütterung mit Snacks, Leberwurst und Leckerchen wird der Hund träge. Dies ist nicht gesund und nicht sinnvoll. Daher ist es ausreichend, wenn Sie Ihren Hund zwei- bis dreimal pro Tag füttern. Mit Leckerchen sollten Sie sparsam umgehen.

Hierbei handelt es sich um einen Gastartikel.
Beitragsbild ist von Pixabay.

3 thoughts on “Die richtige Ernährung für Ihren Hund

  1. Lesenswerter Beitrag für jeden Hundebesitzer!

    Barfen haben wir mal versucht, aber wer wird es glauben? Unsere Kleine verträgt es nicht -.-

    2x Mal füttern + das ein oder andere Leckerli, damit fahren wir ganz gut!

    Beste Grüße

  2. Hallo, super Artikel.
    Ich bin beim Futter ebenfalls der Meinung, dass man den Hund Artgerecht ernähren soll.
    Immerhin fressen unsere Freunde mit der kalten Schnautze dort auch rohes Fleisch, Knochen und wenn die Verdauung mal wieder in Gang kommen muss auch Gras.

    LG Max

  3. Sehr interessanter Beitrag!
    Ich persönlich bin kein Fan von extra gekochtem Hundefutter. Es ist mir persönlich viel zu aufwendig und es besteht immer die Gefahr, dass man dem Hund unbewusst was falsches zu Essen kocht. Ich habe ja schon keine Lust auf meine Ernährung zu achten also werde ich bestimmt nicht bei meinem Hund anfangen xD
    Ich persönlich habe für meinen Hund bei Meiko ein Hundefutter-Abo bestellt. So kriege ich sein Futter monatlich zugesendet und kann die Zeit die ich ansonsten mit kochen beschäftigt wäre damit nutzen mit ihm Gassi zu gehen oder zu spielen!
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.